Zahnersatz

Mehr Lebensqualität mit den „Dritten“

Trotz immer besserer Prophylaxe ist es manchmal unumgänglich, zerstörte Zähne zu entfernen bzw. durch einen künstlichen Zahn zu ersetzen. Dabei wird die Totalprothese, wie sie früher häufiger anzutreffen war immer seltener. Raffinierte Teilprothesen können den Verlust von Zähnen ausgleichen und sind – je nach Material – auf den ersten Blick nicht von den natürlichen Zähnen zu unterscheiden.

Zahnersatz wird sowohl festsitzend ausgeführt wie bei Kronen und Brücken oder auch als herausnehmbarer Zahnersatz wie bei den Teil- oder Totalprothesen.

Festsitzender Zahnersatz

Fast so gut wie die Eigenen

Krone
Mit einer Krone lassen sich auch stark geschädigte Zähne wieder herstellen. Sie wird stabil auf den behandelten und präparierten Zahn gesetzt und gibt ihm seine natürliche Form und Funktion zurück. Wird die gesamte natürliche Mantelschicht aus Zahnschmelz ersetzt, so spricht man von einer Vollkrone.

Je nach Lage und Anforderungen empfehlen wir unseren Patienten verschiedene Ausführungen der Kronen. Man unterscheidet Metall- oder auch Vollguss-Kronen, Metall-Keramik Kronen und Vollkeramik Kronen.

Teilkronen
Sie kommen zum Einsatz wenn der Zahnschmelz nur teilweise abgetragen und ersetzt wird. Die Übergänge zwischen Voll- und Teilkronen sowie Inlays sind fließend. Teilkronen aus Goldlegierungen haben sich über Jahrzehnte lang bewährt. Keramikteilkronen passen sich optisch besonders gut an vorhandene Zahnsubstanz und Nachbarzähne an.

Brücken
Brücken sind mindestens zwei miteinander verbundene Kronen, die mindestens einen verlorenen Zahn überspannen. Eine Brücke dient zum Aufbau einer unterbrochenen Zahnreihe. Durch sie werden Lücken geschlossen. Vorhandene Zähne können sich nicht mehr verschieben. Zudem stabilisiert eine Brücke die Zahnreihe. Die Zahnbrücke, mit ihren Brückenzwischengliedern, ist über festsitzende Kronen an benachbarten Pfeilerzähnen fixiert. Man setzt Brücken aus Metallkeramik und Vollkeramik ein.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Sicher verankert mit ästhetischer Optik

Herausnehmbare Prothesen lassen sich an Kronen und Brücken verankern, wobei z. B. Teleskopkronen als Halte- und Stützvorrichtungen dienen. Dadurch entfallen nicht nur die kosmetisch störenden Klammern, die Überkronung schützt auch die Haltezähne vor weiterem kariösen Verfall. Solche Kombinationen von herausnehmbarem mit festsitzendem Zahnersatz bewahren die restlichen Zähne auch weitgehend vor einer Lockerung, weil die Prothese als Schiene wirkt.

Teilprothesen
Sie bestehen aus künstlichen Zähnen, die an einer Prothesenbasis befestigt sind. Teilprothesen sind herausnehmbar und über Verankerungselemente mit den übrigen Zähnen verbunden.

Totalprothesen
Unter einer Totalprothese versteht man in der Zahnmedizin die Versorgung eines oder beider völlig zahnloser Kiefer mit herausnehmbarem Zahnersatz. In Deutschland gibt es immer weniger völlig Zahnlose. Immer mehr Menschen in hohem Alter haben heute dank der verbesserten Prophylaxe und der guten prothetischen Versorgung noch eigene Zähne und brauchen somit keine Totalprothese oder werden mit Implantaten versorgt.

Zahnersatz auf Implantaten

Perfekter Sitz und natürliche Funktionalität

Nahezu alle Formen des Zahnersatzes lassen sich auch mit Implantaten kombinieren. So können z.B. Totalprothesen an Implantaten fixiert werden und so eine hohe Stabilität gewährleisten. Einzelzahnkronen lassen sich verwirklichen, ohne Nachbarzähne beschleifen zu müssen. Mit Implantaten lassen sich festsitzende Lösungen realisieren, wo die Regelversorgung sonst nur eine herausnehmbare Lösung vorsieht.

Durch die Implantatversorgung kann ein Zahn am ehesten in seiner natürlichen Art und Weise wieder hergestellt werden. Das Implantat übernimmt die Funktion der Zahnwurzel und leitet die Kaukraft an den Kieferknochen weiter. Der Kieferknochen bleibt durch diese natürliche Belastung vital und bildet sich nicht zurück.

Ein neuer Zahn soll nicht nur seine Funktion erfüllen, sondern gerade im Frontbereich von den natürlichen nicht zu unterscheiden sein. Hier ist ein ästhetisch ansprechendes Behandlungsergebnis besonders wichtig.
Festsitzende, implantatgetragene Zähne sehen nicht nur aus wie eigene, sondern fühlen sich auch so an. Implantat, neuer Zahn und Weichgewebe bilden eine harmonische Einheit.

Ein großer Vorteil von implantatgetragenen Zahnersatz ist, dass gesunde Nachbarzähne nicht mehr beschliffen werden oder herausnehmbare Teilprothesen eingegliedert werden müssen. Auch optisch sind implantatgetragene Zahnreihen die bessere Alternative, denn sie schließen im Idealfall mit dem Zahnfleisch ab.